der große Schwindel

1.00 Uhr Licht aus. Nette Unterhaltung mit dem Türsteher vor der In-Bar ums Eck, die bis zum Bersten voll ist, in die wir zum Glück, mit dem dritten Tag Festival in den Knochen, nicht hinein sind. Vom Festival, ein Katzensprung von hier, fehlt jede Spur. „Du musst schon wissen wohin!“ hätte der Türsteher sagen können. […]

on „All Those Beautiful Boyz“: twelve questions to ask

a request:  try to answer our questions concerning „All Those Beautiful Boyz“ and post your responses on lautraum. we will try to create a comment that includes your many multi-coloured opinions. we heard your discussions yesterday, so we know that there are debates to be fought. now put your thoughts on the blog, Black on White, the game is on. […]

Festivaleröffnung: Promenade around!

Was als Aufforderung im Square Dance den vier Tanzpaaren am gestrigen Eröffnungsabend galt, habe ich zum Motto meines ersten ‚Wunder der Prärie‘ Abends gemacht. Spaziere herum! Schau dich um, sieh dir dies an und probier das mal! Und prompt hielt ich einen Marshmallow am Schaschlickspieß in der Hand, liebevoll in eine Papiertüte eingepackt, mit einem […]

Erlebte Gedanken vom Mittwoch, 18. 9.

Wunder der Prärie wird eröffnet, Jacob Wren auf Englisch angekündigt und ein Mann Anfang Vierzig betritt die Bühne mit vorbereiter E-Gitarre, E-Piano, Mikros und Verstärker. Er saß schon tagsüber im Festivalcafé über seinen Laptop gebeugt: Ein freundlich aussehender, vollbärtiger Mann, Typ knuddliger Bär. Er verkündet, dass er heute jeden Song spielen werde, den er jemals […]